Anzeigen

Suche

Suchbegriff eingeben:



Die letzten 30 Beiträge

Online Lexikon
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z
Synonymwörterbuch
A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z

Dionysos - Bedeutung Erklärung Definition - Lexikon - Dionysos


Suchergebnis:

Dionysos
In der griechischen Götterwelt ist Dionysos der Gott des Weines, der Freude, der Trauben, der Fruchtbarkeit und der Ekstase. Von den Griechen und Römern wurde er wegen des Lärms, das von seinem Gefolge veranstaltet wurde, auch noch Bromios (Lärmer) oder aber Bakchos (Rufer), bzw. als Bacchus (der Spross) bezeichnet. Dionysos wird oft mit Iakchos gleichgesetzt. Dargestellt wird der Gott des Weines, der Freude, der Trauben, der Fruchtbarkeit und der Ekstase mit Efeu- oder aber Weinranken, sowie Weintrauben. Sein Wahrzeichen ist jedoch das Trinkgefäß. Als der so genannte Löser sorgte er dafür, dass die Menschen entfesselt waren. Er befreite sich darüber hinaus von ihren Sorgen.
Den bekanntesten Geschichten nach ist Dionysos der Sohn von Zeus und der Semele, der Tochter des Königs Kadmos von Theben. Um die Geburt des Dionysos ranken sich viele Geschichten, wobei als mögliche Mütter auch Demeter und Io (beide waren Korngöttinnen), sowie die Todesgöttin Persephone oder aber Lethe genannt werden. Als sicher gilt es nur, dass Zeus der Vater ist. Dionysos hatte auch Kinder. Mit Aphrodite zeugte er drei Kinder, mit Ariadne ein Kind und mit Nyx ebenfalls ein Kind, sowie mit einer unbekannten Mutter ein weiteres Kind.
Anzeigen
zurück



Beitrag einsenden
 
:: Impressum | Synoynme |